Das GAP – Projekt zur besseren Vereinbarkeit von Beruf
und Familie

Dass der Pflegeberuf nicht in solchen Maßen familienfreundlich und flexibel ist, wie manch anderer Beruf, ist allgemein bekannt. Dazu kommt die Dauerbelastung auch nach Feierabend und das häufige Holen aus dem Urlaub, wenn Arbeitskräfte fehlen. Das alles zerrt an den Nerven der Pflegekräfte, was schlussendlich auch zu einer Beeinträchtigung in der Arbeitsweise und -motivation führt. Um das aber zu verhindern oder zumindest zu verbessern haben die Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung ein Projekt entwickelt, „GAP – Gute Arbeitsbedingungen in der Pflege“ genannt.

In diesem Projekt arbeiten speziell ausgebildete Coaches, die alle aus dem Pflegebereich kommen, mit Pflegeeinrichtungen zusammen, die sich bei diesem Projekt angemeldet haben und versuchen in verschiedenen Stufen die Arbeitsbedingungen zu verbessern. Dazu müssen sich die Einrichtungen zunächst zur Teilnahme bereiterklären und werden dann in einer Informationsveranstaltung aufgeklärt, was genau unternommen wird. Anschließend wird die Situation in der Einrichtung, in Form von Mitarbeitergesprächen und Gesprächen mit den Führungskräften, analysiert. Aufgrund dieser Interviews entwickeln die Coaches dann einen Leitfaden, speziell an die jeweilige Situation angepasst, der zusammen mit den Führungskräften und Stationsleitern durchgeführt wird. Bis zur Entwicklung dieser Leitfäden sind ca. 6 Monate eingeplant, in denen erstmal nur die vorherrschende Situation eingeschätzt wird. In der Folgezeit liegt dann der
Fokus auf der tatsächlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen, die dann Ihren Arbeitskräften und selbstverständlich Ihren Patienten zugutekommt. Zudem kann durch verbesserte Arbeitsbedingungen ebenfalls dem Fachkräftemangel entgegengewirkt werden. Außerdem holen Sie sich mit den speziell ausgebildeten
Coaches Fachkräfte in ihre Einrichtung, die Ihnen die bestmöglichen Wege in Sachen Mitarbeiterorganisation aufzeigen. Während des Projekts werden Pflegebetriebe zudem zusätzlich finanziell gefördert. Eine Unterstützung erhalten Sie in diesem Fall ebenfalls von Ihren Coaches. Unterstützt werden Sie auch bei der Umsetzung der Leitfäden, wodurch sich die jeweiligen Führungskräfte persönlich weiterentwickeln können und Sie als Pflegeeinrichtung werden ein noch attraktiverer Arbeitgeber, auch für bereits langjährig ausgebildete qualifizierte Arbeitskräfte.

Teilen Sie gerne diesen Beitrag!

Ansprechpartner

Reiner Henrich

Weitere Neuigkeiten