Eine Märchenstunde

Es war einmal vor langer Zeit…..so fangen die meisten Märchen der Gebrüder Grimm, aber auch Hans Christian Andersen oder Ludwig Bechstein an. Diese Märchen dienen seit vielen Jahrhunderten den Kindern als Unterhaltung, sollen aber auch ein moralisches Dilemma und dessen Lösung aufzeigen, um zum Nachdenken anzuregen. Gerade Kindern und älteren Menschen, aber auch jungen Menschen und Eltern gefallen diese Märchen, schließlich sind sie seit etlichen Zeiten Kulturgut und die meisten Eltern lesen ihren Kindern solche Märchen als Gute-Nacht-Geschichte Tag für Tag vor. Gerade in der Herbstzeit ist es ein schöner Zeitvertreib mit den Patientinnen und Patienten Märchenbücher zu lesen oder Märchenspiele zu spielen. Schließlich entführen uns die Geschichten um Schneewittchen und ihre sieben Zwerge, Dornröschen, die hundert Jahre schlief oder Aschenputtel, die Hilfe von einer Zauberin bekommt in fremde Welten voller Zauberei, Hexen, Prinzen und schönen Königstöchtern, tapferen Schneiderleins und bösen Stiefmüttern. Solch eine Flucht ist beim Anbruch der kalten und dunklen Jahreszeit eine willkommene Ablenkung für jedermann und dient auch den Pflegefachkräften als schöne Auszeit des stressigen Alltags. Mit ihren Betreuten können Sie beispielsweise darüber reden, ob sie als Kinder Märchen vorgelesen bekommen haben oder ob sie ihren Kindern und Enkeln Märchen vorlesen. Vielleicht hatten sie ein Lieblingsmärchen oder eine bestimmte Stelle, vor der sie besonders Angst hatten, wie den bösen Wolf, der Rotkäppchen vom Weg abkommen ließ. Lassen Sie ihre Patientinnen und Patienten von vergangenen Jahren erzählen, oft lernen Sie selbst noch viel dazu. Auch Märchenspiele sind ein schöner Zeitvertreib, wie das bekannte Spiel „Wer bin ich?“ nur auf Märchen bezogen. Sie denken sich eine Märchenfigur im Kopf aus und behalten es für sich, Ihr Gegenüber darf nur Fragen stellen, die Sie mit „Ja“ oder „Nein“ beantworten können und muss so die Märchenfigur erraten, die Sie sich ausgedacht haben. So kann das Wissen über die Märchen aufgefrischt und erneuert werden und es bietet auch für Sie allerhand Gesprächsstoff. Auch können Sie sich ein Quiz mit drei Antwortmöglichkeiten, bei denen nur eine korrekt ist, ausdenken oder sie lesen aus einem Märchenbuch vor oder lassen sich vorlesen.

Teilen Sie gerne diesen Beitrag!

Ansprechpartner

Reiner Henrich

Weitere Neuigkeiten